Wartezeit verringern in Pandemie-Zeiten

Corona-Zeit; das bedeutet auch, dass sich in unserem Wartezimmer möglichst wenig Patienten aufhalten, um eine gegenseitige Ansteckung zu verhindern.

Alle Patienten müssen sich telefonisch anmelden, diejenigen mit Atemwegsinfekten bekommen in einer besonderen Sprechstunde außerhalb der “normalen” Sprechzeit einen Termin zugewiesen.

Falls es in der Sprechstunde zu längeren Wartezeiten kommen sollte, geben wir einen sog. “Pager” an diejenigen Patienten aus, die statt im Wartezimmer draußen oder im eigenen Auto warten. Diesen Pager kennen viele bereits aus Selbstbedienungsrestaurants, wenn das bestellte Essen abholbereit ist. Der Pager vibriert und blinkt dann – in diesem Fall bedeutet es dann leider keine fertiggestellte Mahlzeit, sondern das der Weg in die Praxis frei ist …